s

 

Nos personalia non concoquimus. Nostri consocii (Google, Affilinet) suas vias sequuntur: Google, ut intentionaliter te proprium compellet, modo ac ratione conquirit, quae sint tibi cordi. Uterque consocius crustulis memorialibus utitur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
top

HISTORIA APOLLONII REGIS TYRI

Cap.1-51

 
vorherige Seite folgende Seite

[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 ]
HISTORIA APOLLONII REGIS TYRI
49
DIE GESCHICHTE DES KÖNIGS APOLLONIUS VON TYRUS
49

Tarsia

49 Cumque haec et his similia Apollonius narrans diceret, mittit vocem magnam clamans uxor eius dicens "Ego sum coniunx tua Archistratis regis filia!" Et mittens se in amplexus eius coepit dicere: "Tu es Tyrius Apollonius meus, tu es magister, qui docta manu me docuisti, tu es, qui me a patre meo Archistrate accepisti, tu es, quem adamavi non libidinis causa, sed sapientiae ducem! Ubi est filia mea?" Et ostendit ei Tarsiam et dixit ei: "Ecce, haec est."

Sonat in tota Epheso, Tyrium Apollonium recognovisse suam coniugem, quam ipsi sacerdotem habebant. Et facta est laetitia omni civitati maxima, coronantur plateae, organa disponunter, fit a civibus convivium, laetantur omnes pariter. Et constituit loco suo ipsa sacerdotem, quae ei secunda erat et cara. Et cum omnium Ephesiorum gaudio et lacrimis, cum planctu amarissimo eo, quod eos relinqueret, vale dicens cum marito et filia et genero navem ascendit.

49. Als Apollonius dies und Ähnliches hererzählte, tat seine Gattin einen Freudenschrei und rief: "Ich bin dein Gemahl [Lucina] (Archistratis), des Königs Archistrates Tochter." Sie warf sich ihm um den Hals und fing an: "Du bist mein Apollonius von Tyrus, du bist der Meister, der mit kunstgeübter Hand mich unterrichtete, du bist es, der mich von meinem Vater Archistrates zum Weib erhielt, du bist es, den ich nicht um sinnliche Lust, sondern als Vorbild der Weisheit lieb gewann. Wo ist meine Tochter?" Er zeigte ihr Tarsia und sprach: "Siehe, hier ist sie." In ganz Ephesus erschallt die Kunde, Apollonius von Tyrus habe seine Gattin wiedergefunden, die sie hier zur Priesterinnen hatten. Und es entstand in der ganzen Stadt die größte Freude: die Straßen werden bekränzt, Orgeln werden allenthalben aufgestellt, die Bürger halten ein Festgelage und es freuen sich alle in gleicher Weise. Sie selbst setzt an ihre eigene Stelle die Priesterin, die im Rang nach ihr kam und ihr liebenswert war. Unter der Freude und den Tränen der Bürger von Ephesus, zugleich unter dem Ausbruch bittersten Schmerzes, dass sie ihnen genommen war, sagte sie Lebewohl mit ihrem Gemahl und der Tochter und dem Schwiegersohn und bestieg mit diesen das Schiff.

 

   
   
   
Text nach der Ausgabe von Gareth Schmeling, Übersetzung nach R.Peters. Bearbeitet v. E.Gottwein
vorherige Seite folgende Seite
Aufgabenvorschläge:
 
Sententiae excerptae:w42
Literatur:
4 Funde
3561  Bömer, F.
Tityrus und sein Gott
in: WJb N.F.4,1949/50, 61-70
4108  Peters, Richard
Die Geschichte des Königs Apollonius von Tyrus, der Lieblingsroman des Mittelalters. Eingeleitet und nach der ältesten lateinischen Textform zum erstenmal übersetzt von Richard Peters
Berlin, Leipzig (J.Hegner) o.J. (ca. 1904)
4109  Schmeling, Gareth
Historia Apollonii regis Tyri, edidit G.Schmeling
Leipzig (Teubner) 1988
4110  Weymann, G.
Nodus Virginitatis
in: Rh.Mus.64,1909, S. 156-157
[ Homepage | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Literaturabfrage ]
Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
bottom - /Lat/ApollTyr/HistApoll49.php - Letzte Aktualisierung: 12.06.2018 - 20:59