Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

top

Albius Tibullus

elegiae

1,3

An Messalla

 
vorherige Seite folgende Seite
 
Ibitis Aegaeas sine me, Messalla, per undas,  Nach dem Ägäischen Meer, Messala, ziehst du von hinnen,
 
O utinam memores ipse cohorsque mei.
Sei denn meiner in Huld mit den Gefährten gedenk!
 
Me tenet ignotis aegrum Phaeacia terris,
 Ach, mich fesselt erkrankt dies fremde Phäakengestade!
 
Abstineas avidas, Mors, modo, nigra, manus.
Bleib mit der gierigen Hand, finsterer Tod, mir noch fern!
5 Abstineas, Mors atra, precor: non hic mihi mater  Bleib mir noch fern, o lass dich erflehn! Hier kann ja die Mutter
 
Quae legat in maestos ossa perusta sinus,
Nimmer die Asche des Sohns sammeln ins Trauergewand,
  Non soror, Assyrios cineri quae dedat odores  Nimmer die Schwester den Staub mir sprengen mit duftiger Narde,
 
Et fleat effusis ante sepulcra comis,
Noch mit verwildertem Haar klagen am Rande der Gruft.
  Delia non usquam; quae me cum mitteret urbe,  Ach. und Delia fehlt, die zärtlich, eh' sie mich fortließ,
10
Dicitur ante omnes consuluisse deos.
Um mein Wandern besorgt jedes Orakel befragt. 
  Illa sacras pueri sortes ter sustulit: illi  Dreimal zog ihr der Knabe das Los heilkündend, und dreimal
 
Rettulit e trinis omina certa puer.
Bracht' ihr vom Kreuzweg ihr günstig Zeichen zurück.
  Cuncta dabant reditus: tamen est deterrita numquam,  Alles verhieß Heimkehr; doch unwillkürlich ins Auge
 
Quin fleret nostras respiceretque vias.
Kamen die Tränen ihr stets, wenn sie der Fahrt nur gedacht;
15 Ipse ego solator, cum iam mandata dedissem,  Ach, dann tröstet' ich wohl, und selbst doch ängstlich, als alles
 
Quaerebam tardas anxius usque moras.
schon zur Reise beschickt, hascht' ich nach jedem Verzug.
  Aut ego sum causatus aves aut omina dira,  Bald weissagten die Vögel ein Unglück, oder die Opfer,
 
Saturni sacram me tenuisse diem.
Bald am Tage Saturns hielt mich die Feier zurück.
  O quotiens ingressus iter mihi tristia dixi  Noch beim Scheiden zuletzt, o wie oft zu schlimmer Bedeutung
20
Offensum in porta signa dedisse pedem!
Glaubt' ich gestrauchelt zu sein, wenn ich die Schwelle beschritt.
  Audeat invito ne quis discedere Amore,  Wage keiner hinfort zu entfliehn, wenn Amor ihn festhält,
 
Aut sciat egressum se prohibente deo.
Oder dem Zorne des Gotts fällt er - er wiss' es - anheim.
  Quid tua nunc Isis mihi, Delia, quid mihi prosunt  Was hilft Isis mir nun, die du riefst: Was helfen die Zimbeln,
 
Illa tua totiens aera repulsa manu,
Delia, die du so oft, fromm sie zu ehren, gerührt?
25 Quidve, pie dum sacra colis, pureque lavari  Was dein gläubiger Dienst am Altar und die sühnende Waschung?
 
Te ‑ memini ‑ et puro secubuisse toro?
Oder dass du so lang' züchtig das Lager bewahrt?
  Nunc, dea, nunc succurre mihi ‑ nam posse mederi  Jetzt, jetzt, Göttin, erbarm dich mein! du weißt ja zu heilen;
 
Picta docet templis multa tabella tuis ‑ ,
Manche Gedenkschrift zeugt's, welche den Tempel dir schmückt.
  Ut mea votivas persolvens Delia voces  Dann soll Delia dir, mein sehnlich Gelübd' zu erfüllen,
30
Ante sacras lino tecta fores sedeat
An der geheiligten Tür sitzen im Linnengewand
  Bisque die resoluta comas tibi dicere laudes  Und dich, wallenden Haars, weißschimmernd im Schwarm der Ägypter,
 
Insignis turba debeat in Pharia.
Zweimal jeglichen Tag preisen mit Feiergesang.
  At mihi contingat patrios celebrare Penates  Doch mir werd' es beschert, die Penaten der Väter zu grüßen
 
Reddereque antiquo menstrua tura Lari.
Und dem Gotte des Herds wieder das Opfer zu weihn.
35 Quam bene Saturno vivebant rege, priusquam  O wie lebte sich's gut in den Tagen Saturns, da den Erdkreis
 
Tellus in longas est patefacta vias!
Ins Endlose noch nicht Winkende Straßen gedehnt,
  Nondum caeruleas pinus contempserat undas,  Da kein fichterner Kiel noch getrotzt der azurenen Woge
 
Effusum ventis praebueratque sinum,
Oder den Winden zur Lust schwellende Segel gebläht!
  Nec vagus ignotis repetens conpendia terris  Damals staute noch nicht, in der Fremd' umschweifend, der Kaufherr
40
Presserat externa navita merce ratem.
Mit ausländischer Fracht, willig zum Tausche, das Schiff;
  Illo non validus subiit iuga tempore taurus,  Noch nicht beugte der Stier in das Joch den gewaltigen Nacken,
 
Non domito frenos ore momordit equus,
Nicht mit bezähmtem Gebiss knirscht' in die Zügel das Ross.
  Non domus ulla fores habuit, non fixus in agris,  Keine Pforte beschloss noch das Haus, kein ragender Grenzstein
 
Qui regeret certis finibus arva, lapis.
Teilte, Gebiet von Gebiet scheidend, in Äcker das Land;
45 Ipsae mella dabant quercus, ultroque ferebant  Honig gaben die Eichen von selbst, freiwillig dem Durst'gen
 
Obvia securis ubera lactis oves.
Reichte zum Trank sein milchschwellendes Euter das Schaf.
  Non acies, non ira fuit, non bella, nec ensem  Hader und Groll war fern und der Krieg; noch hatt' in den Gluten
 
Inmiti saevus duxerat arte faber.
Kein hartherziger Schmied schneidende Schwerter gestählt.
  Nunc Iove sub domino caedes et vulnera semper,  Jetzt, in Jupiters Reich, sind Mord und Wunden und Meerfahrt 
50
Nunc mare, nunc leti mille repente viae.
Tägliches Los und es naht tausendgestaltig der Tod.
  Parce, pater. timidum non me periuria terrent,  Schonung, Vater! Es lastet auf mir kein Frevel des Meineids,
 
Non dicta in sanctos inpia verba deos.
Nie mit sträflichem Wort hab' ich die Götter verletzt.
  Quodsi fatales iam nunc explevimus annos,   Aber dafern mir die Frist der beschiedenen Jahre dahinrann,
 
Fac lapis inscriptis stet super ossa notis:
Werd' auf den Hügel ein Stein mir zum Gedächtnis gesetzt:
55 'Hic iacet inmiti consumptus morte Tibullus,   "Hier erlag dem Geschick frühzeitigen Todes Tibullus,
 
Messallam terra dum sequiturque mari.'
Als er durch Land und Meer seinem Messala gefolgt."
  Sed me, quod facilis tenero sum semper Amori,  Aber es führt mich dann, den in Amors Dienste Bewährten,
 
Ipsa Venus campos ducet in Elysios.
Cypria selbst voll Huld in den elysischen Hain.
  Hic choreae cantusque vigent, passimque vagantes  Dort schallte Reigen umher und Gesang; aus silberner Kehle
60
Dulce sonant tenui gutture carmen aves,
Hellaufzwitschernd vor Lust schwärmend die Vögel im Laub;
  Fert casiam non culta seges, totosque per agros  Edles Gewürz trägt wuchernd der Hag, in unendlicher Fülle
 
Floret odoratis terra benigna rosis;
> Deckt die gesegnete Flur duftendes Rosengebüsch;
  Ac iuvenum series teneris inmixta puellis  Unter die Jünglinge mischt sich der Chor holdseliger Mädchen
 
Ludit, et adsidue proelia miscet Amor.
Spielend, und ewig beginnt Amor von neuem dern Kampf.
65 Illic est, cuicumque rapax mors venit amanti,  Dort weilt, wen das Geschick fortriss aus den Armen der liebe,
 
Et gerit insigni myrtea serta coma.
Dort mit Myrtengezweig kränzt er das schimmernde Haar.
  At scelerata iacet sedes in nocte profunda  Aber in ewiger Nacht liegt drunten das Reich der Verdammten,
 
Abdita, quam circum flumina nigra sonant:
Das mit Klagegesang schwarzes Gewässer umrauscht.
  Tisiphoneque inpexa feros pro crinibus angues  Wütend schüttelt Tisiphone dort in den Locken die Schlangen,
70
Saevit, et huc illuc inpia turba fugit.
Und mit Entsetzen zerstiebt rings der verworfene Schwarm;
  Tum niger in porta serpentum Cerberus ore  Dann speit zischende Glut aus den Drachenhäuptern der schwarze
 
Stridet et aeratas excubat ante fores.
Cerberus aus und hält Wacht an der Pforte von Erz.
  Illic Iunonem temptare Ixionis ausi  Sausend kreist auf dem Rade die Frevlergestalt des Ixion,
 
Versantur celeri noxia membra rota,
Weil er die Gattin des Zeus frech zu versuchen gewagt;
75 Porrectusque novem Tityos per iugera terrae  Durch neun Morgen gestreckt liegt Tityos, welchem der Geier
 
Adsiduas atro viscere pascit aves.
Unablässig mit Gier Herz und Geweide zerfleischt;
  Tantalus est illic, et circum stagna, sed acrem  Tantalus steht in der Flut, doch sooft er die Qualen des Durstes
 
Iam iam poturi deserit unda sitim,
Eben zu löschen vermeint, zieht sich die Welle zurück.
  Et Danai proles, Veneris quod numina laesit,  Und die Venus' Gebot missachteten, Danaus' Töchter
80
In cava Lethaeas dolia portat aquas.    
Schöpfen aus Lethes Strom in das durchlöcherte Fass. 
  Illic sit, quicumque meos violavit amores,  O dort büße die Schuld, wer unsere Liebe verleumdet,
 
Optavit lentas et mihi militias.
Wer langwierigen Dienst mir in den Waffen gewünscht!
  At tu casta precor maneas, sanctique pudoris  Doch dir leg' ich an's Herz: bleib treu, und immer am Ruhbett
 
Adsideat custos sedula semper anus.
Sitze, die heilige Zucht hütend, das Mütterchen dir.
85 Haec tibi fabellas referat positaque lucerna  Märchen erzähle sie dir und spinne vom schwellenden Rocken
 
Deducat plena stamina longa colu,
Emsig beim Ampelgeleucht schimmernde Fäden herab,
  At circa gravibus pensis adfixa puella  Während den Mägden umher, den tagwerkmüden, im Halbschlaf
 
Paulatim somno fessa remittat opus.
Aus nachgiebiger Hand leise die Spindel entsinkt. 
  Tum veniam subito, nec quisquam nuntiet ante,  Plötzlich dann tret' ich herein und es meldet mich keiner,
90
Sed videar caelo missus adesse tibi.
Nein, wie vom Himmel herab, Delia, bin ich genaht.
  Tunc mihi, qualis eris, longos turbata capillos,  Doch du siehst, wie du bist, in Verwirrung die flatternden Locken,
 
Obvia nudato, Delia, curre pede.
Stürmisch mit nacktem Fuß fliegst dem Freund an die Brust.
  Hoc precor, hunc illum nobis Aurora nitentem  O den Morgen des Glücks, wann führs't du ihn - höre mich flehen! - 
 
Luciferum roseis candida portet equis.
Uns mit dem Rosengespann, Göttin Aurora, herauf!
 
Deutsche Übersetzung: E.Geibel (713)
 
 

 

Sententiae excerptae:
w45
1790 Leti mille repente viae
  Tausend Wege führen jetzt plötzlich in den Tod
  Tib.1,3,50
Literatur:

10 Funde
2979  Becker, Wilhelm
Catullus, Tibullus, Propertius (Text und Kommentar für den Schulgebrauch)
Heidelberg : Quelle & Meyer, 1955
abe  |  zvab  |  look
3058  Fluck, Hans
Catull und Tibull in Auswahl bearbeitet (mit Erläuterungen)
Paderborn, Schöningh, o.J.
abe  |  zvab  |  look
909  Mörike, E.
Römische Lyrik, übertragen und mit Einleitungen von Eduard Mörike. Heraugegeben. v. H.-U.v.Balthasar
Basel (Benno Schwabe) 1946
abe  |  zvab  |  look
3890  Propertius / Sternbach, H.
Die Elegien des Tibull / Die Elegien des Properz. Deutsche Nachdichtung von Hermann Sternbach.
Die Elegien des Tibull / Die Elegien des Properz. Deutsche Nachdichtung von Hermann Sternbach. 
abe  |  zvab  |  look
2984  Richter, Will
Römische Dichter. Eine Auswahl für die Schule, hg. und eingeleitet. Text und Kommentar (Phaedrus, Ovidius, Catullus, Tibullus, Propertius (Properz), Martialis)
Frankfurt a.M., Hirschgraben 4/1970
abe  |  zvab  |  look
2983  Salomon, Franz (Hg.)
Auswahl aus römischer Dichtung. Mit Einleitung, Metrik und Namensverzeichnis hg. (Catullus, Tibullus, Propertius, Horatius, Lucretius)
München, G.Freytag 8/o.J.
abe  |  zvab  |  look
3059  Tibull / Willige, Wilhelm
Tibull und sein Kreis, lateinisch - deutsch, ed. Wilhelm Willige
München, Heimeran, 1960
abe  |  zvab  |  look
3892  Tibullus / Lewinsohn, P
Elegien. Deutsch von Paul Lewinsohn
Berlin, Pantheon, 1922
abe  |  zvab  |  look
2989  Till, Rudolf (Hg.)
Römische Elegiker. TIbull - Properz - Ovid - Copa. in Auswahl mit Einleitung und Namensverzeichnis.
Heidelberg (F.H.Kerle, Heidelberger Texte 26) 1954
abe  |  zvab  |  look
2962  Wegner, Norbert (Hg.)
Römische Dichtung : Auswahl aus Lukrez, Catullus, Vergilius, Horatius [Horaz], Tibullus, Propertius [Properz], Ovidius. Text und Anmerkungen.
Stuttgart : Klett, (Litterae Latinae ; 3.) 1984
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
bottom© 2000 - 2017 /Lat/tib/tib103.php - Letzte Aktualisierung: 01.10.2015 - 19:26