Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

top

Vollständiger lat. u. dt. Text der Aeneis und gegliederte Inhaltsangabe, Bücher I - XII, Eklogen (Bucolica)
Aeneis: Lat.Text I | II | III | IV | V | VI | VII | VIII | IX | X | XI | XII
Komp. (Literatur u.a.) I | II | III | IV | V | VI | VII | VIII | IX | X | XI | XII
Eklogen: Text und Übers. I | II | III | IV | V | VI | VII | VIII | IX | X

Vergil Aeneis

Gegliederte Inhaltsangabe

Liber V

Auf Sizilien: Leichenspiele zum Todestag des Anchises, Brand der Schiffe

Carolus Ruaeus , Philadelphia MDCCCXXXII p.Ch.n.
Aeneas, e Libya in Italiam navigans, deflectere in Siciliam vi tempestatis cogitur;  ubi ab Aceste Troiano benevole exceptus;  patri, quem illic superiore anno mors abstulerat, anniversarium celebrat sacrum, ludosque quattuor, cursum navalem, ac pedestrem, caestuum pugnam, sagittarum eiaculationem, quibus addit Ascanius equestrem decursum.  Interim Troianae mulieres, Iunonis impulsu, hortatu Iridis, taedio navigationis, incendunt naves;  quarum quattuor exuruntur, ceterae immissa a Iove pluvia servantur.  Quare suadet Aenea Nautes, ut avecto secum iuvenum flore, senes ac mulieres i Sicilia relinquat.  Firmat id consilium Anchises in somnis.  Idemque suadet Aeneae ut appulsus in Italiam adeat Sibyllam;  eaque duce descendat ad inferos, ubi posterorum seriem et eventus docebitur.  Paret Aeneas patris monitis, et condita in Sicilia urbe Acesta, Neptuno per Venerem conciliato, solvit in Italiam;  quo in curso Palinurus navis gubernator dormiens in mare excutitur.  Delineatus est hic liber ad exemplum libri Iliad. 23 ubi ludi ab Achille ad tumulum Patrocli celebrantur.
C.G.Heyne, Lipsiae MDCCC p.Ch.n.

Aeneas, relicta Carthagine in Italiam navigans, vi tempestatis in Siciliam defertur: ubi ab Aceste benigne acceptus, Manibus Anchisae patris, quem superiori anno eodem die apud Drepanum sepeliverat, anniversarium sacrum facit, ludisque apud tumulum eius instituit: suaque victoribus praemia decernit (1-103).
Die Spiele (103-604)

  • Navali certamine vincit Cloanthus (114-285). 
  • Euryalus Nisi dolo cursu superat (286-361). 
  • Entellus senex Daretem iuveniliter se iactantem cestu vincit (362-484). 
  • Sagittandi peritia superat Eurytion: prima tamen praemia, aetatis dignitatisque habita ratione, Acestae decernuntur, cuius sagitta in aerem emissa subito exarserat (485-544
  • Ascanius in honorem Anchisae avi, cum primae nobilitatis pueris, equestres ludos pugnaeque simulacrum exhibet (545-603).

Interea Troianae mulieres hortatu Iridis, longaeque navigationis taedio, ignem in classem coniciunt, quatuorque naves comburunt: ceterae subita a Iove immissa pluvia incendio sunt ereptae (604-699).
Nocte sequenti Anchises, Aeneae filio in somnis apparens, Iovis verbis admonet, ut, Nautae consilium secutus, mulieres imbellesque senes in Sicilia relinquat: ipse cum iuventutis robore integraeque aetatis flore in Italiam naviget: Sibyllaeque in primis antrum adeat: illius enim ductu in campos Elysios esse venturum, ubi et posteritatis suae seriem omniumque instantium bellorum discat eventum (700-745).
Monitis itaque paternis morem gerens Aeneas, oppidum in Sicilia condit Acestam nomine: eo et matrum et senum bello inutilium coloniam transcribit: ipse cum exercitus robore Italiam petit (746-778). 
Interim Neptunus, Veneris precibus exoratus, naviganti Aeneae mare tutum praestat (779-834).
Palinurus, in tanta securitate somno succumbens, una cum gubernaculo in mare excutitur: eiusque vicem supplet Aeneas (835-871).

1-103 Aeneas, relicta Carthagine in Italiam navigans, vi tempestatis in Siciliam defertur: ubi ab Aceste benigne acceptus, Manibus Anchisae patris, quem superiori anno eodem die apud Drepanum sepeliverat, anniversarium sacrum facit, ludisque apud tumulum eius instituit: suaque victoribus praemia decernit.
1-41 Auf der Fahrt nach Italien zwingt Sturmwetter die Troianer zu einer Zwischenlandung in Sizilien. Sie finden freundliche Aufnahme bei Acestes 
42-103 Zum ersten Jahrestag von Anchises' Tod veranstaltet Aeneas Spiele. Er trifft die Vorbereitungen und bringt Opfer für Anchises dar.
42-71 Ankündigung der Spiele
72-103 Totenopfer für Anchises
  • Ansprache des Aeneas
  • Prodigium: Eine Schlange erscheint, nimmt vom Opfermahl und verschwindet, ohne Schaden anzurichten (Symbolisiert die Teilname des Anchises am Opfer)
  • Fortsetzung des Opfers (mit gestärktem Glauben)
104-604 Die Spiele.
104-113 Beginn der Spiele
114-285 Navali certamine vincit Cloanthus.
  Schiffsregatta mit Cloanthus als Sieger
  • Affekthandlung des Gyas, der Menoetes von Bord wirft,
  • Der Zweikampf des Sergestus mit Mnestheus
    • Sie wollen Gyas und Cloanthus einholen
    • Schiffbruch des Sergestus bei diesem Manöver
  • Sieg des Cloanthus (navali certamine vincit Cloanthus), bedingt durch seinen Glauben an die Götter
  • Vergabe prunkvoller Preise
286-361 Euryalus Nisi dolo cursu superat.
  Wettlauf: Euryalus siegt durch eine List des Nisus, der einen Konkurrenten unfair zu Fall bringt
  • Sturz des Nisus
  • Betrug des Nisus an Salius
  • Sieg des Euryalus
  • Aeneas erkennt das Ergebnis an. Entschädigung des Salius und des Nisus.
362-484 Entellus senex Daretem iuveniliter se iactantem cestu vincit.
  Faustkampf: Entellus (Sizilien) siegt trotz seines Alters über Dares (Troianer) 
362-364 Ausruf des Faustkampfes
365-386 Der Troianer Dares tritt an
365-377 Dares wird vorgestellt
378-386 Er beansprucht den Siegespreis, weil sich kein Gegner findet.
387-423 Entellus zeigt sich schließlich zum Kampf bereit
387-393 Acestes packt Entellus bei der Ehre
394-403 Entellus beruft sich zunächst auf sein Alter, wirft aber dann seine caestus, die er von Eryx erhalten hatte, in die Mitte.
404-408 Betroffenes Schweigen beim Anblick der gewaltigen caestus
409-420 Entellus würdigt die caestus des Eryx, bietet aber an, mit gleichen caestus zu kämpfen.
421-423 Die körperliche Erscheinung des Entellus
423-484 Der Faustkampf
423-425 Aeneas bringt gleiche caestus
426-460 Der Kampf. 
  • Entellus stürzt (wie eine Fichte, 449); 
  • Acestes hebt ihn auf und der Kampf geht weiter
  • Entellus schlägt auf Dares ein (wie ein Hagelschauer, 458)
  • Aeneas bricht den Kampf ab und erkennt Entellus den Preis zu (-472)
460-472 Aeneas bricht den Kampf ab und erkennt Entellus den Preis zu 
473-484 Entellus triumphiert und erschlägt eigenhändig den Stier, den er als Preis erhält. 
   
  • Kampf zwischen Troia und Sizilien
  • Sieg des alten Adels über die Prahler
485-544 Sagittandi peritia superat Eurytion: prima tamen praemia, aetatis dignitatisque habita ratione, Acestae decernuntur, cuius sagitta in aerem emissa subito exarserat
  Bogenschießen: Eurythion wird Sieger, aber Acestes erhält ehrenhalber den Siegespreis: Sein Pfeil hatte sich in der Luft entzündet.
545-603 Ascanius in honorem Anchisae avi, cum primae nobilitatis pueris, equestres ludos pugnaeque simulacrum exhibet.
Reiterspiele für die Knaben. Eine Abteilung führte Ascanius. (Aition für das später in Rom ausgeführte "Troiaspiel"
604-699 Interea Troianae mulieres hortatu Iridis, longaeque navigationis taedio, ignem in classem coniciunt, quatuorque naves comburunt: ceterae subita a Iove immissa pluvia incendio sunt ereptae.
604-640 Iuno bringt durch Iris die Frauen der Troianer so weit, dass sie in Sizilien bleiben wollen.
641-699 Die Frauen zünden die Schiffe an. Vier verbrennen, den Rest rettet ein Regenguss Iupiters.
700-745 Nocte sequenti Anchises, Aeneae filio in somnis apparens, Iovis verbis admonet, ut, Nautae consilium secutus, mulieres imbellesque senes in Sicilia relinquat: ipse cum iuventutis robore integraeque aetatis flore in Italiam naviget: Sibyllaeque in primis antrum adeat: illius enim ductu in campos Elysios esse venturum, ubi et posteritatis suae seriem omniumque instantium bellorum discat eventum.
700-703 Aeneas gerät in eine innere Krise. Er zweifelt ernsthaften an Italien als Ziel.
704-718 Nautes rät dazu, für die Unwilligen und Untauglichen in Sizilien eine Stadt zu gründen und sie zurückzulassen.
719-745 Anchises erscheint Aeneas im Traum und empfiehlt, dem Rat des Nautes zu folgen. Er fordert ihn außerdem auf, die Unterwelt aufzusuchen, um die weitere Zukunft zu erfahren. 
746-778 Monitis itaque paternis morem gerens Aeneas, oppidum in Sicilia condit Acestam nomine: eo et matrum et senum bello inutilium coloniam transcribit: ipse cum exercitus robore Italiam petit
  • Aeneas gründet für die Zurückbleibenden die Stadt Acesta (Segesta)
  • Bau eines Tempels für Venus (Idalia) auf dem Eryx
  • Totenkult für Aeneas
779-834 Interim Neptunus, Veneris precibus exoratus, naviganti Aeneae mare tutum praestat.
Neptunus sorgt auf Venus' Fürsprache hin für eine günstige Fahrt nach Italien. Zum Dank fordert er ein einziges Opfer
835-871 Palinurus, in tanta securitate somno succumbens, una cum gubernaculo in mare excutitur: eiusque vicem supplet Aeneas.
Aeneas' Steuermann, Palinurus, schläft ein und fällt ins Meer. Aeneas selbst ersetzt ihn am Ruder.
Sententiae excerptae:
w30
1332 Cui virtus animusque in corpore praesens, hic deos aequat, illo tendit originis suae memor.
  Wem Kraft beiwohnt und ein fertiger Mut in dem Herzen, der steht den Göttern gleich; dorthin strebt er seines Ursprungs eingedenk.
  Sen.epist.92,30 (Verg.Aen.5,363)
Literatur:

13 Funde
3543  Albrecht, Michael von
Vergil. Bucolica, Georgica, Aeneis. Eine Einführung.
Heidelberg (Winter, Heidelberger Studienhefte zur Altertumswissenschaft) 2006, 2/2007
abe  |  zvab  |  look
3632  Blank-Sangmeister, Ursula
Vergil: Aeneas und Dido
Göttingen, V&R, 2007
abe  |  zvab  |  look
3649  Büchner, K.
P.Vergilius Maro. Der Dichter der Römer
Stuttgart, 3/1961 (SD aus der RE)
abe  |  zvab  |  look
3773  Duhn, M.v.
Gleichnisse in den ersten sechs Büchern von Vergils Aeneis
Diss.Hamburg 1952
abe  |  zvab  |  look
3538  Klingner, Friedrich
Virgil. Bucolica, Georgica, Aeneis
Zürich, Stuttgart (Artemis) 1967
abe  |  zvab  |  look
3763  Kraggerud, E.
Aeneisstudien
Oslo 1968
abe  |  zvab  |  look
3735  Mehl, E.
Die Leichenspiele in der Aeneis als turngeschichtliche Quelle
in: RE VIII A 2 (1958) 1487-1493
abe  |  zvab  |  look
3691  Merguet,H.
Lexicon zu Vergilius
Leipzig 1912; ND: Darmstadt 1961
abe  |  zvab  |  look
3568  Vergil / Conington, Nettleship
Vergil (Publius Vergilius Maro): The Works of Virgil. With a Commentary by John Conington and Henry Nettleship. I-III.
London 3/1883-5/1898 (Ndr.: Hildesheim, Olms, 1963)
abe  |  zvab  |  look
3569  Vergil / Forbiger
P.Vergili Maronis opera. ad optimorum librorum fidem edidit perpetua et aliorum et sua adnotatione illustravit... Albertus Forbiger. Pars I: Bucolica et Georgica - ParsII: Aeneis I-VI Pars III: Aeneis VII-XII, carmina minora, dissertatio de Vergili vita et.. Indices.
Leipzig (Hinrichs) 4,1872-1875
abe  |  zvab  |  look
3570  Vergil / Heyne
P.Vergilii Maronis Opera, in tironum gratiam perpetua annotatione novis curis illustrata a Chr. Gottl. Heyne. Tomus I: P.Vergilii Maronis vita. Eclogen, Georgica, Aeneis I-IV. - Tomus II. Aeneis V-XII. Indices
Leipzig (Caspar Fritsch) 3,1800
abe  |  zvab  |  look
3537  Vergil / Osiander, Hertzberg
Die Gedichte des Publius Virgilius Maro:
  1. Die Idyllen und das Gedicht vom Landbau, übers. v. C.U.v.Osiander;
  2. Kleinere Gedichte, welche dem Virgil ugeschrieben werden, übers. v. W.Hertzberg;
  3. Die Aeneide, übers. v. W.Hertzberg
Stuttgart, Metzler, 1853
abe  |  zvab  |  look
3702  Williams, R.D.
P.Vergili Maronis Aeneidos liber quintus, edited with a commentary by R.D.Williams
Oxford 1960
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
bottom© 2000 - 2017 /Lat/verg_komp/verg_aen05.php - Letzte Aktualisierung: 01.10.2015 - 20:22