Lateinische Übungstexte zu Caesar mit einer wörtlichen deutschen Übersetzung und Anmerkungen. 


Besonders zur Vorbereitung auf das Latinum
 


(Caes.Gall.2,8c-10a)

 

Caes.Gall.2,8c-10a

Zwischen den Römern und den Belgern kommt es zum Kampf

Duabus legionibus, quas proxime conscripserat, in castris relictis, ut si quo opus esset subsidio, duci possent, reliquas sex legiones pro castris in acie constituit. Hostes item suas copias ex castris eductas instruxerant. 
Palus erat non magna inter nostrum atque hostium exercitum. Hanc si nostri transirent, hostes exspectabant; nostri autem, si ab illis initium transeundi fieret, ut impeditos aggrederentur, parati in armis erant. Interim proelio equestri inter duas acies contendebatur. Ubi neutri transeundi initium faciunt, secundiore equitum proelio nostris Caesar suos in castra reduxit. Hostes protinus ex eo loco ad flumen Axonam contenderunt. Ibi vadis repertis partem suarum copiarum traducere conati sunt eo consilio, ut, si possent, castellum, cui praeerat Q.Titurius legatus, expugnarent pontemque interscinderent, si minus potuissent, agros Remorum popularentur, qui magno usui nobis ad bellum gerendum erant, commeatuque nostros prohiberent.
Certior factus ab Titurio omnem equitatum et levis armaturae Numidas funditores saggitariosque pontem traducit atque ad eos contendit. Acriter in eo loco pugnatum est. Hostes ubi et de expugnando oppido et de flumine transeundo spem se fefellisse intellexerunt neque nostros in locum iniquiorem progredi pugnandi causa viderunt atque ipsos res frumentaria deficere coepit, concilio convocato constituerunt optimum esse domum suam quemque reverti.
Nachdem er die zwei Legionen, die er jüngst ausgehoben hatte, im Lager zurückgelassen hatte (w. nachdem die zwei Legionen ... zurückgelassen worden waren), damit sie, wenn irgendeine Hilfe nötig wäre, (heran)geführt werden könnten, stellte er die übrigen sechs Legionen vor dem Lager in Schlachtordnung auf. Ebenso hatten die Feinde ihre Truppen, die sie aus dem Lager herausgeführt hatten, (in Schlachtordnung) aufgestellt.
Ein nicht großes sumpfiges Gelände lag zwischen unserem Heer und dem der Feinde. Die Feinde warteten ab, ob die unseren dieses überquerten; die unseren aber standen in Waffen bereit, um, wenn von jenen ein Anfang, dieses zu überqueren, gemacht werde, die (durch das Gelände) behinderten (Feinde) anzugreifen. Unterdessen wurde in einem Reitergefecht zwischen den beiden Schlachtlinien gekämpft. Als (da) keine der beiden (kämpfenden Parteien) den Anfang machte, (den Sumpf) zu überqueren, führte Caesar, da das Reitergefecht für die unseren ziemlich günstig verlief, die seinen ins Lager zurück. Die Feinde eilten unverzüglich von diesem Ort zum Fluss Axona. Dort versuchten sie, nachdem sie Furten ausfindig gemacht hatten, einen Teil ihrer Truppen in der Absicht hinüberzuführen, dass sie, wenn sie (dazu) imstande wären, das Kastell, das der Offizier Q.Titurius befehligte, eroberten und die Brücke einrissen; dass sie aber, wenn sie weniger vermocht hätten, die Felder der Remer verwüsteten, die uns zur Kriegsführung von großem Nutzen waren, und die Unseren vom Nachschub abschnitten (oder: in der Absicht, ... zu erobern und ... einzureißen, ... zu verwüsten und ... abzuschneiden). 
Von Titurius benachrichtigt, führte er die gesamte Reiterei, die Numider von der leichten Waffengattung, die Schleuderer und Pfeilschützen über die Brücke und eilte zu diesen. Heftig wurde auf diesem Gelände gekämpft. Sobald die Feinde erkannt hatten, dass die Hoffnung, die Stadt zu erobern und den Fluss zu überqueren (w. bezüglich der Eroberung ... und des Überschreitens ...), sie getäuscht hatte, und sobald sie gesehen hatten, dass die unseren nicht auf ein ungünstigeres Gelände vorrückten, um zu kämpfen, und (ferner) ihnen selbst der Proviant auszugehen begonnen hatte, beschlossen sie, nachdem sie eine Versammlung einberufen hatten, dass es das Beste sei, dass jeder nach Hause zurückkehre.
proxime (adv.): "jüngst" - si quo = si aliquo - opus est + Abl.: "etwas ist nötig" - palus, udis, f: "Sumpf, sumpfiges Gelände" - exspectare, si... : "abwarten, ob..." - impeditus, a, um: "behindert, nicht kampfbereit" - aggreddi: angreifen" - secundiore... proelio: Abl. abs., wobei das Adj. "secundiore" statt eines PPA steht: "da... ziemlich günstig war" - nostris: Dat. commodi zu "secundiore" - conati sunt: "sie versuchten" - eo consilio: "in der Absicht" - populari: "verwüsten" - commeatu prohibere: "vom Nachschub abschneiden" - spes me fefellit: "ich täuschte mich in der Hoffnung" - iniquior (Komparativ): "ungünstiger" - progredi: "vorrücken" - res frumentaria aliquem deficit: "jemandem geht der Proviant aus" - reverti - "zutückkehren"  

[ Homepage | Inhalt | Klassen | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lat.Textstellen | Griechisch | Griech.Textstellen  | Varia | Mythologie | Ethik | Bibliographie | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage | Spende | Passwort ] Feedback

Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
bottom © 2000 - 2017 - /lattxt/Caes.Gall.2.08.php - Letzte Aktualisierung: 07.12.2017 - 10:52