Lateinische Übungstexte zu Livius mit einer wörtlichen deutschen Übersetzung und Anmerkungen. 

Besonders zur Vorbereitung auf das Latinum 

(Liv.2,23)
 
Liv.2, 23

Anfänge der Ständekämpfe (495 v.Chr.) 

Bellum Volscum imminebat, et civitas secum ipsa discors intestino inter patres plebemque flagrabat odio, maxime propter nexos ob aes alienum. Fremebant se foris pro libertate et imperio dimicantes domi a civibus captos et oppressos esse, tutioremque in bello quam in pace et inter hostes quam inter cives libertatem plebis esse; invidiamque eam sua sponte gliscentem insignis unius calamitas accendit.
Magno natu quidam cum omnium malorum suorum insignibus se in forum proiecit. Obsita erat squalore vestis, foedior corporis habitus pallore ac macie perempti; ad hoc promissa barba et capilli efferaverant speciem oris. Noscitabatur tamen in tanta deformitate, et ordines duxisse aiebant aliaque militiae decora vulgo miserantes eum iactabant; ipse testes honestarum pugnarum cicatrices adverso pectore ostentabat.  Sciscitantibus, unde ille habitus, unde deformitas, Sabino bello ait se militantem, qui propter populationes agri non fructu modo caruerit, sed villa incensa sit, direpta omnia, pecora abacta, tributum iniquo suo tempore imperatum, aes alienum fecisse.  (Die seien durch die Zinsen hoch angewachsen und hätten ihn zuerst um das vom Vater ererbte Land gebracht, dann um sein sonstiges Hab und Gut und hätten zuletzt wie ein schleichende Krankheit seinen Körper ergriffen. Er sei von seinem Gläubiger nicht in Knechtschaft geführt worden, sondern ins Arbeitshaus und in die Folterkammer.) Inde ostentare tergum foedum recentibus vestigiis verberum.
Ad haec visa auditaque clamor ingens oritur. Non iam foro se tumultus tenet, sed passim totam urbem pervadit. Nexi vincti solutique se undique in publicum proripiunt, implorant Quiritium fidem. Nullo loco deest seditionis voluntarius comes; multis passim agminibus per omnes vias cum clamore in forum curritur.
Der Krieg gegen die Volsker stand bevor (drohte), und die Bürgerschaft, mit sich uneins (o.: die mit sich uneins war), brannte (loderte) im Innern von Hass zwischen den Vätern (den Senatoren) und dem Volk, am meisten wegen der um ihrer Schulden willen Verhafteten. Sie murrten, dass sie, draußen für Freiheit und Reich kämpfend, zu Hause von den (eigenen) Bürgern gefangen und unterdrückt (worden) seien, und dass die Freiheit des Volkes sicherer im Krieg als im Frieden und (sicherer) unter den Feinden als unter den (eigenen) Bürgern sei. Diesen Hass, der von selbst um sich griff, entzündete das herausragende Unglück eines Einzigen (eines einzigen Mannes).
Ein (Mann) von hohem Alter warf sich (stürzte) mit den Merkmalen aller seiner Gebrechen auf das Forum. Sein Gewand war von Schmutz bedeckt, ziemlich verunstaltet (war) das Aussehen seines Körpers, der durch Blässe und Magerkeit zugrundegerichtet war; dazu hatten ein langer Bart und lange Haare das Aussehen seines Gesichtes verwildern lassen. Dennoch wurde er erkannt bei (trotz) der so großen Entstellung, und sie sagten, er sei Zenturio gewesen, und sie erwähnten rühmend, ihn allgemein bemitleidend, (seine) anderen militärischen Auszeichnungen. Er selbst zeigte als Zeugen ehrenhafter Kämpfe seine Wunden vorne auf der Brust.
Als sie sich erkundigten, woher jenes Aussehen, woher die Verunstaltung rühre (komme, sei), sagte er, er habe, während er im Krieg gegen die Sabiner als Soldat diente, Schulden gemacht, weil er wegen der Verwüstungen seines Ackerlandes nicht nur keine Ernte (Frucht) gehabt habe, sondern auch sein Haus in Brand gesetzt, alles geplündert, das Vieh weggeführt und die Abgabe (Steuer) zu einer ihm ungünstigen Zeit auferlegt worden sei. ... Dann zeigte er seinen Rücken, der durch frische Spuren von Schlägen verunstaltet (worden) war.
Als dieses gesehen und gehört worden war (als sie dies gesehen und gehört hatten; w.  auf dieses Gesehene und Gehörte hin), entstand ein gewaltiges Geschrei. Der Aufruhr hielt sich nicht mehr auf dem Forum, sondern drang nach allen Seiten durch die ganze Stadt. Verhaftete, Gefesselte und Befreite stürzten von allen Seiten in die Öffentlichkeit und erflehten den Schutz der Bürger. An keinem Ort fehlte der freiwillige Mitläufer des Aufstandes. Überall lief man in vielen Zügen durch alle Straßen mit Geschrei auf das Forum.

bellum Volscum: "Krieg gegen die Volsker"; die Volsker waren ein Volksstamm in Latium - nexus, i m.: "der Verhaftete"; (wegen Schulden; die Verhaftung erfolgte bei Zahlungsunfähigkeit am vereinbarten Termin) - aes alienum, aeris alieni n.: "die Schulden" - fremere: "murren" - foris adv.: "draußen"; Gegensatz: domi: "zu Hause" - capere: h. "verhaften" - opprimere: h. "erdrücken" - invidia, ae f.: h. "Hass" - gliscere: "um sich greifen" - sua sponte: "von selbst" - magno natu (abl.qual.): "von hohem Alter" - malum, i n.: h. "das Gebrechen" - insigne, is n.: "Kennzeichen, Merkmal" -obsitus (PPP zu obserere): "übersät, dicht bedeckt" - perimere (-imo, -emi, -emptum): "zugrunderichten" - promissa gehört sinngmäß auch zu capilli - efferare: "verwildern lassen" - noscitare: "erkennen" - ordines ducere: "Zenturien führen, Zenturio sein"; ergänze als Subjektsakk. "eum" - decus, oris n.: "Ruhmestat" - eum: gehört zu miserantes - iactare: "rühmend erwähnen" - adverso pectore: "vorn auf der Brust" - ostentare = ostentabat - foedum = foedatum - fides.  ei f.: h. "Schutz" - comes. itis m.: h. "Mitläufer".

[ Homepage | Inhalt | Klassen | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lat.Textstellen | Griechisch | Griech.Textstellen  | Varia | Mythologie | Ethik | Bibliographie | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage | Spende | Passwort ] Feedback

Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
bottom © 2000 - 2017 - /lattxt/Liv.02.23.php - Letzte Aktualisierung: 07.12.2017 - 10:52