Lateinische Übungstexte zu Livius mit einer wörtlichen deutschen Übersetzung und Anmerkungen. 

Besonders zur Vorbereitung auf das Latinum 
(Liv.5,27,10)

 

Liv.5,27,10

Nach der Eroberung Vejis (396 v. Chr.) ging der römische Diktator Camillus gegen die Falisker, die Verbündeten Vejis, vor. Als er deren Hauptstadt Falerii belagerte, lockte der Lehrer, der mit der Erziehung der vornehmen faliskischen Jugend betraut war, die Knaben in das römische Lager in der Absicht, mit ihnen die Stadt in die Hand der Römer zu geben. Unter Hinweis auf das natürliche Sittengesetz lehnte Camillus dieses verbrecherische Angebot ab ["Faliscos Romanis artibus, virtute, opere, armis, vincam"]. Camillus ließ die Knaben ihren Lehrer nackt und mit gefesselten Händen unter Schlägen nach Falerii zurücktreiben.

Ad quod spectaculum concursu populi primum facto, deinde a magistratibus de re nova vocato senatu tanta mutatio animis est iniecta, ut, qui modo efferati odio iraque Veientium exitum paene quam Capenatium pacem mallent, apud eos pacem universa posceret civitas. Fides Romana, iustitia imperatoris in foro et curia celebrantur; consensu omnium legati ad Camillum in castra, atque inde permissu Camilli Romam ad senatum, qui dederent Falerios, proficiscuntur. Introducti ad senatum ita locuti traduntur: "Patres conscripti, cum victoria, cui nec deus nec homo quisquam invideat, victi simus a vobis et imperatore vestro, dedimus nos vobis, rati - quo nihil victori pulchrius est - melius nos sub imperio vestro quam legibus nostris victuros. Eventu huius belli duo salutaria exempla prodita humano generi sunt: vos fidem in bello quam praesentem victoriam maluistis; nos fide provocati victoriam ultro detulimus. Sub dicione vestra sumus; mitti te, qui arma, qui obsides, qui urbem patentibus portis accipiant. Nec vos fidei nostrae nec nos imperii vestri paenitebit."
Camillo et ab hostibus et a civibus gratiae actae. Faliscis in stipendium militum eius anni, ut populus Romanus tributo vacaret, pecunia imperata. Pace data exercitus Romam reductus.
Zu diesem Schauspiel erfolgte zuerst ein Auflauf des Volkes. Als dann von den Beamten angesichts der neuen Lage der Senat berufen worden war, gab es einen solchen Stimmungsumschwung, dass bei denen, die eben noch von Hass und Zorn erbost, beinahe lieber wie Veji zugrunde gehen als wie Capanae Frieden schließen wollten, jetzt die Bürgerschaft geschlossen Frieden forderte. Die römische Redlichkeit und die Gerechtigkeit ihres Feldherrn wurden auf dem Markt und im Rathaus gepriesen.  Mit aller Einverständnis gehen Gesandte zu Camillus ins Lager und von da mit des Camillus Erlaubnis nach Rom, um die Falerier zu übergeben. Sie werden vor den Senat gelassen und sollen gesagt haben: "Väter und Beigeordnete, da wir durch einen Sieg, den euch weder ein Gott noch ein Mensch missgönnt, von euch und eurem Feldherrn besiegt wurden, übergeben wir uns euch in dem Glauben - etwas Schöneres als dies gibt es für einen Sieger nicht -  dass wir besser unter eurer Herrschaft als unter unseren Gesetzen leben werden. Durch den Ausgang dieses Krieges wurden dem Menschengeschlecht zwei heilsame Lehren erteilt: Ihr wolltet lieber Redlichkeit im Krieg als einen als einen augenblicklichen Sieg. Wir haben durch eure Redlichkeit ermutigt euch den Sieg von uns aus angeboten. Wir stehen unter eurer Oberhoheit; schickt Leute, die Waffen, Geiseln und bei offenen Toren die Stadt übernehmen! Weder wird euch unsere Redlichkeit, noch uns euere Herrschaft je Grund zur Reue geben."
Camillus wurde sowohl von den Feinden als auch von den Bürgern gedankt. Den Faliskern wurde für die Besoldung der Soldaten in diesem Jahr, damit das Römische Volk von dieser Abgabe befreit bleib, die Geldzahlung auferlegt. Es wurde Frieden gewährt, das römische Heer zurückgezogen.
ad quod spectaculum: relativer Satzanschluss / a magistratibus... senatu: sc. der Falisker | de re nova: "angesichts der neuen Lage" / ut, qui ... mallent, apud eos ...: Stellen Sie um: ut apud eos, qui ... mallent, .../ modo: "vor kurzem, eben noch" | efferatus, a, um: "aufgebracht" / Veientes, ium, m.: "die Vejenter" / exitus, us, m.: "Untergang" / Capenates, ium, m.: "die Capenaten"; die Capenaten waren als ehemalige Bundesgenossen Vejis von den Römern angegriffen worden und hatten diese um Frieden gebeten. / pax, cis, f.: "Friedensschluss" | fides, ei, f.: hier "Redlichkeit";  ebenso später | in foro et curia: sc. der Falisker | locuti: sc. "esse" | patres conscripti: "Väter und Beigeordnete" | dedimus: von dedere! / quo: Relativer Satzanschluss (Abl. Sg. n.);  abl. comparationis! | melius: Adv. | victuros: sc. "esse"; von vivere! | praesens, tis : "augenblicklich" | provocatus, a, um: "ermutigt" | gratiae actae: sc. "sunt";  gratias agere: "danken" / stipendium, i, n.: "Sold" | imperata: sc. "est" | reductus: sc. "est" 

[ Homepage | Inhalt | Klassen | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lat.Textstellen | Griechisch | Griech.Textstellen  | Varia | Mythologie | Ethik | Bibliographie | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage | Spende | Passwort ] Feedback

Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
bottom © 2000 - 2017 - /lattxt/Liv.05.27.10.php - Letzte Aktualisierung: 07.12.2017 - 10:52