Willkommen im Griechisch- und Latein-Forum zur Homepage http://www.gottwein.de

Ihr Moderator ist dem Webmaster




 Zurück zur Homepage| Nächste Seite


Ebene 0  Einträge: 109 | Aktuell: 88 - 79Neuer Eintrag
 
88


Name:
Susanne Nakaten (nakaten@uni-trier.de)
Datum:Do 18 Mai 2017 13:59:55 CEST
Betreff:Griechische Plastik
 Beim Besuch der Seite zur griechischen Plastik (http://www.gottwein.de/Hell2000/skulpt01.php) führt mich keiner der von mir angeklickten BQ-Links weiter (BQ = Bildquellen, nehme ich an). Ich vermute, dass diese "Sackgässchen" im Zusammenhang mit Urheberrechts-/Copyrightneuerungen zu sehen sind, für die gottwein.org natürlich keinerlei Vorwurf trifft. Ärgerlich ist es trotzdem. Ich würde die Links löschen... Valete!
 Antworten auf diesen Eintrag
 
87


Name:
Günter (scharfe@freenet.de)
Datum:Di 25 Aug 2015 18:58:49 CEST
Betreff:lat. Text zu Anorexia nervosa o. ä.
 Ich suche einen lateinischen Text von heute über Anorexia nervosa o. ä. Bisher bin ich nicht fündig geworden weder in Nuntii latini noch bei Radio Bremen oder sonstwo. Diesen Text möchte ich neben Aussagen aus der frühchristlichen Askese (bes. von Antonius dem Eremiten) stellen, wo mit Nahrungsenthaltung der Teufel besiegt wird.
 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (1)
 
86


Name:
Ein Novize (marco@homosuperior.de)
Datum:So 09 Aug 2015 21:58:05 CEST
Betreff:Zu den Vokabellisten im lateinischen Sprachkurs
 Mich dünkt es, dass ich wohl aus Unerfahrenheit und möglicherweise aus einem gewissen Mangel an logischen Vermögen, aus einigen Anmerkungen in den verschiedenen Lektionen welche sich in der Vokabelliste finden keinen Nutzen ziehen kann, wiederum aus Unwissenheit. Im ersten Wort der Liste aus Lektion 2 "forum" steht nachfolgend bspw. ein "I n", während bei Wörtern wie "petere" ein "os" hinzu gesetzt ist und bei weiteren Wörtern einfach nur "f, AE" vermerkt ist. Ich denke das es sich hierbei um Abkürzungen und/oder AusspracheHilfen bzw, Hinweise auf andere Formen handelt, welche mir leider nicht bekannt sind. Falls sich auf dieser Seite eine Erklärung dieses Sachverhalts finden sollte welche ich wohl über sah, bitte ich um einen freundlichen Hinweis bzgl. dieses Sachverhalts und bitte meine Torheit mit diesem Beitrag zu verzeihen. Beim Verfasser dieser Worte handelt es sich noch um einen recht jungen Knaben, weswegen es wahrlich schicklich wäre diese Frage mit bedächtiger Nachsicht
 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (2)
 
85


Name:
Maria (ave_mariechen@freenet.de)
Datum:Mi 20 Aug 2014 14:43:22 CEST
Betreff:Choros - Chora: Wortverwandtschaft?
 Hallo, vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen: Bei meinen Beschäftigungen mit dem tragischen Chor bin ich auf die Frage gestoßen, ob die Wörter choros (was zuerst den Tanzplatz und erst später die Gruppe der Tanzenden bezeichnete) und chora (die Landschaft, der Raum, bei Platon "die Amme des Werdens") miteinander verwandt sind. Ich beherrsche leider selbst gar kein Griechisch, aber die Tatsache, dass das erste Wort mit einem Omikron, das zweite aber mit einem Omega geschrieben wird, macht mich, auch wenn beide Wörter letztlich so etwas wie einen Platz bezeichnen, stutzig, ob sie etymologisch verwandt sein können. Wenn mir jemand schon nur sagen könnte, wo man solche Fragen nachschlagen kann, wäre mir mehr als geholfen, umso mehr natürlich, wenn jemand des Rätsels Lösung parat hat. Vielen Dank und liebe Grüße Maria
 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (3)
 
84


Name:
Michael Schorling (schorling@schorling.net)
Datum:Mo 09 Jun 2014 16:51:13 CEST
Betreff:Literaturempfehlung
 Nach 50 Jahren widme ich mich wieder dem Latein. Die Gottwein Seiten im Netz sind mir hierfür außerordentlich hilfreich und nützlich! Danke!! Nachdem ich jeweils etwas Horaz (Lied an Leukonoe), Seneca (Reisen als Flucht, Über die Kürze des Lebens), Cicero (in Catilinam), Caesar (De Bello Gallico)gelesen habe, suche ich wieder etwas "Spannendes". Bekomme ich ein paar Literaturhinweise? Danke et gratias tibi ago et salve Michael Schorling
 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (3)
 
83


Name:
CDG (mental-potential@gmx.de)
Datum:Sa 19 Apr 2014 20:25:47 CEST
Betreff:Hesiodos: Werke und Taten. Z. 724-743
 http://www.gottwein.de/Grie/hes/erggr.php#Hes.erg.740 Aus Hediodos: Werke und Taten.: [...] Doch wer, ohne zu waschen die Hand, durchwatet aus Bosheit, <--Bis hierhin sind es offenku. Anweisungen zur Körperhygiene im Dem dann zürnen die Götter und senden ihm Leid in der Zukunft. Umgang mit eig. Geschlechtsteilen, ws. zw. Gesundheitserhalt. Hüte dich, dass beim heiteren Mahl der Unsterblichen Trocknes <--Aber wie sind denn die Zeilen 742 und 743 semantisch zu ver- Du mit dem blinkenden Eisen am Fünfast schneidest vom Grünen. stehen; wie darf ich das interpretieren? Was bed. "Fünfast"? Wird hier dem Rezipienten eine regelmäßige Nagelpflege empfohlen?
 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (3)
 
82


Name:
elgreco (elgreco@home.de)
Datum:Mo 14 Apr 2014 12:38:52 CEST
Betreff:Griechisch
 In der Tabelle der griechschen Buchstaben sind die Minuskeln um eine Zeile verrutscht. Bitte mal ändern - dann könnte ich die Tabelle auch ausdrucken.
 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (4)
 
81


Name:
Manfred Knapp (@manfredknapp3@gmail.com)
Datum:So 09 Feb 2014 11:29:58 CET
Betreff:Vitae colentis aequa, pulcher exitus. (Men. Mon. 67)
 1. Beziehungswort von pulcher ist exitus, also muss es wohl pulchre heissen. 2. Alle meine Bemühungen, diesen Satz (ist es überhaupt ein Satz ?)zu übersetzen, sind fehlgeschlagen. Ich bitte um Hilfe.
 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (4)
 
80


Name:
Mendel (igoritkin89@gmail.com)
Datum:Mi 05 Feb 2014 04:34:22 CET
Betreff:Unlesbare Zeichen trotz Unicode
 Guten Tag, können Sie mir bitte einen Tipp geben wie ich die griechischen Stilübungen richtig darstellen kann? Alles auf Ihrer Seite kann ich lesen, nur die Stilübungen nicht: http://www.gottwein.de/GrGr/s143_150.php Dort erscheinen mir Zeichen wie: Μὴ δεχομένου Πολυδεύκους τὴν ἀθανασίαν ὄντος νεκροῦ Κάστορος, Ζεὺς ἀμφοτέροις παρ' ἡμέραν καὶ ἐν θεοῖς εἶναι καὶ ἐν θνητοῖς ἔδωκε. Danke
 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (3)
 
79


Name:
richard albrecht (dr.richard.albrecht@gmx.net)
Datum:So 29 Dez 2013 11:47:09 CET
Betreff:Dialektik -Logik - Ideologie
 Hallo, Wal Buchenberg Notizen zu Hegels Dialektik las ich damals hier, vor 10 Jahren. Und jetzt, zehn Jahre später, nochmal. B´s Kurztext ist nach zehn Jahren weiterer antidialektischer Denkverflachung heute nocn wichtiger als 2003. RA, 291213.
 Antworten auf diesen Eintrag | Zeige Antworten auf diesen Eintrag (3)
 


 Zurück zur Homepage| Nächste Seite